zurück zur Aussteller-Übersicht

Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz

Stand 103
Am Gautor 15
55131 Mainz

Dr. Tatjana Surowy

06131/27012-19

tatjana.surowy@lak-rlp.de www.lak-rlp.de


Die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz ist die öffentlich-rechtliche Berufsstandsvertretung der ca. 3.500 Apothekerinnen und Apotheker in Rheinland-Pfalz. Zu den hoheitlichen Aufgaben gehören unter anderem die
• Vertretung des Berufstandes in der Öffentlichkeit
• Berufsausbildung der Pharmazeutisch - kaufmännischen Angestellten
• Organisation der beruflichen Fort- und Weiterbildung der Apotheker

Mit knapp 155.000 Beschäftigten sind die ca. 20.250 öffentlichen Apotheken einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Sie bieten für alle, die gern mit Menschen umgehen, verständnisvoll zuhören und beraten können, ein Gespür für Zahlen und naturwissenschaftliches Interesse haben, in den drei Berufsgruppen Apotheker( innen), Pharmazeutisch-technische Assistent(inn)en (PTA) und Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) zukunftssichere, wohnortnahe Arbeitsplätze.

Die Ausbildung für alle drei Apothekenberufe findet ganz oder teilweise in der Apotheke statt. Knapp 7.500 Ausbildungsplätze stehen dafür bundesweit zur Verfügung.

Apotheker: Schulische Voraussetzung: Abitur
Ausbildung:4 Jahre Studium an einer Universität

1 Jahr Praktikum in einer Apotheke
Berufsaussichten: sehr gut


PTA: Schulische Voraussetzung: mind. Realschulabschluss
Ausbildung: 2 Jahre Ausbildung an einer Berufsfachschule
1/2 Jahr Praktikum in einer Apotheke
Berufsaussichten: sehr gut

PKA: Schulische Voraussetzung: mind. guter Hauptschulabschluss
Ausbildung: 3 Jahre Ausbildung in einer Apotheke und begleitender Berufsschulunterricht
Berufsaussichten: gut

Mögliche Arbeitsplätze für alle drei Apothekenberufe: Öffentliche Apotheke, Krankenhaus-Apotheke, Pharmazeutische Industrie, Universitäten, Verwaltung, Bundeswehr.

Gleichgültig, ob in der kleineren Landapotheke, einem modernen Großbetrieb mit Versandhandel oder auch in der pharmazeutischen Industrie, der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften ist in allen drei Berufsgruppen konstant hoch. Ein zusätzlicher Vorteil eines Arbeitsplatzes in der öffentlichen: Apotheke:
Kaum eine andere Berufsgruppe bietet so viele Möglichkeiten der individuellen Arbeitszeitgestaltung, d. h. neben einer Vollzeittätigkeit sind auch, natürlich in Absprache mit dem Apothekenleiter, Teilzeitarbeitsplätze in allen denkbaren Varianten möglich.

Weitere Auskünfte in jeder Apotheke oder unter Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz
Am Gautor 15
55131 Mainz
www.lak-rlp.de
und natürlich am Stand Nr. 103 der Messe „Sprungbrett“


Messebesuch planen